Familiengottesdienst in der Liebfrauenkirche

Am Sonntag, 9. Juli fand in der Liebfrauenkirche ein Familiengottesdienst statt.
Dieser wurde von der Kindergruppe vorbereitet und mitgestaltet.
In einem Anspiel wurde erklärt, dass wir mit all unseren Sorgen und Lasten zu Jesus kommen können.  Er wird uns helfen den Streß und die Belastungen des Alltages zu tragen. Bei ihm werden wir uns erholen können und Ruhe finden für unsere Seelen.

 

 

Maiandacht 14. Mai 2017

Kindergruppe Liebfrauen

Elfi Walzel leitet eine Gruppe für Kinder ab 5 Jahre.
Zum Spielen und Basteln treffen sie sich immer freitags um 14.00 Uhr im Jugendraum der Liebfrauenkirche.
Auch Familiengottesdieste werden von der Kindergruppe vorbereitet und mitgestaltet.

Kinderkreuzweg

Am Karfreitag, 14. April 2017 fand um 10.30 Uhr ein ökumenischer Kinderkreuzweg aller Eislinger Kirchengemeinden statt.

Daran nahmen auch Kinder der Kindergruppe teil.

Beginn war in der Liebfrauenkirche. An mehreren Stationen wurde dem Leidensweg Christi   gedacht. Der Abschluß fand in Lutherkirche statt.

Familiengottesdienst am Faschingssonntag

Am 26. Februar 2017 fand in der Liebfrauenkirche ein Familiengottesdienst statt.
Dieser stand unter dem Motto „sorglos Fasching feiern oder arbeiten und sich um alles Sorgen machen?“
Die Kindergruppe erklärte in einem kleinen Anspiel  dass man ruhig feiern und lustig sein darf, denn Gott der Herr kümmert sich um uns er sorgt für jeden von uns.

Weihnachtsfeier der Kindergruppe

Am Freitag, den 16. Dezember 2016 feierte Die Kindergruppe ihre diesjährige Weihnachtsfeier.
Die Feier wurde von den derzeit 13 Kindern selbständig organisiert. Mit selbstgebackenen Waffeln, Kinderpunsch und Wichtelgeschenken verabschiedete sich die Gruppe in die Weihnachtsferien.

Familiengottesdienst zu Erntedank

Der diesjährige Erntedankgottesdienst der Liebfrauenkirche fand am Sonntag 02.10.16 um 10.30 Uhr statt. In dem von der Kindergruppe vorbereiteten und mitgestalteten Gottesdienst ging es um das Thema „Dankbarkeit“.
In einem Anspiel kam eine Frau aus der Stadt in einen Dorfladen und war sehr verwundert, wie "schlecht" das Gemüse dort aussieht. Die Erklärung, dass es vom Erzeuger vor Ort aus ökologischem Anbau kommt, hat die Frau aus der Stadt überzeugt, es einmal zu probieren. Die Frauen aus dem Dorf selber erkannten viel mehr die Dankbarkeit, was die Ernte wieder hervorbrachte und dass jeder genug zum Essen hat.