Hier finden Sie eine Übersicht zu Sakramtenten, Seelsorge und Katechese und den Bedingungen der Corona-Pandiemie.

Taufe

Taufen können wieder stattfinden. Jedoch bis auf weiteres nur als Einzeltaufen. Dazu gibt aufgrund der Anzahl vorgegebene Tauftermine, aus denen die Familien auswählen können. Auskunft dazu in den Pfarrbüros. Es gelten die Regeln wie bei anderen Gottesdiensten. Die Taufkatechese in Elterngruppen mit ehrenamtlichen Katecheten/innen ist vorerst ausgesetzt. Diese wird voraussichtlich im Herbst wieder starten. Taufgespräche führt vorerst Pfr. Bernhard Schmid.

Erstkommunionkatechese und -feiern

Die Erstkommuniongruppen treffen sich jeweils vor den Sommerferien zusammen mit den Eltern und Familie zu Gruppen-Gottesdiensten mit Tauferinnerung. Die Erstkommunionfeiern werden gruppenweise in den Sonntagsgottesdiensten im Herbst sein. Die Familien haben Infos dazu bereits erhalten. (Ansprechperson: Gemeindereferentin Katharina Pilz) Ausführliche Informationen zur Erstkommunionvorbereitung finden Sie hier...

Firmkatechese und -feiern

Die Firmanden haben Infos zur Fortsetzung der Firmvorbereitung erhalten. Die Firmspendungen werden gruppenweise in den Sonntagsgottesdiensten im Herbst sein. Als Firmspender wird Pfr. Bernhard Schmid vom Bischof beauftragt. (Ansprechperson: Pastoralreferent Hariolf Hummel) Ausführliche Informationen zur Firmvorbereitung finden Sie hier...

Beichte und seelsorgliches Gespräch

Beichte ist im Moment nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Die Beichtstühle und -räume in den Kirchen können aufgrund des geringen Raumvolumens nicht genutzt werden. Beichtgespräche finden in den Besprechungsräumen der Pfarrämter statt. (Pfarrer Bernhard Schmid, Tel: 98433-14). Auch die anderen pastoralen Mitarbeiter/innen stehen nach telefonischer Terminabsprache für seelsorgliche Gespräche bereit.

Kirchliche Trauung

Trauungen sind möglich, es gelten jedoch die Regeln wie bei anderen Gottesdiensten auch (Abstand und begrenzte Platzzahl). Vom Land wurden die Rahmenbedingungen für die anschließende Familienfeier gelockert. Die Brautpaare müssen für sich entscheiden, ob sie eine Verschiebung aufgrund der gegenwärtigen Rahmenbedingungen möchten oder bei den vereinabarten Terminen bleiben wollen. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro.

Krankenkommunion und Hausbesuche

Krankenkommunion zu Hause ist mit Einschränkungen möglich. Wer die Krankenkommunion empfangen will, muss sich bewusst sein, dass jeder Besuch Risiken bergen kann. Signalisieren Sie klar, ob Sie sich das gegenwärtig möchten oder nicht. Der Kommunionspender trägt dazu in der Regel Mund-Nase-Bedeckung und sorgt für die Desinfektion der eigenen Hände. (Ansprechperson: Pfarrer Bernhard Schmid, 98433-14) Krankenkommunionen im Altenzentrum sind im Rahmen der dort vorgegebenen Rahmenbedingungen möglich. Anmeldung bitte über die Wohnbereiche oder den Sozialdienst dort.

Die Hausbesuche anlässlich von Seniorengeburtstagen oder Jubiläen sind nach wie vor zum Schutz aller Beteiligten ausgesetzt. Die Jubilare erhalten einen Brief der Gemeinde. Telefonate sind möglich.

Krankensalbung

Krankensalbungsgottesdienste in den Kirchen können nach wie vor nicht stattfinden, um der Ansteckungsgefahr vorzubeugen. Jedoch sind nach telefonischer Vereinbarung Krankensalbungen für schwerer oder chronisch Erkrankte oder am Lebensende für einzelne zu Hause oder im Altenzentrum (nach den geltenden Besuchsregeln) möglich. Wer die Krankensalbung empfangen will, muss sich bewusst sein, dass jeder Besuch Risiken bergen kann. Signalisieren Sie klar, ob Sie sich das gegenwärtig möchten oder nicht. Der Spender trägt Mund-Nase-Bedeckung und sorgt für entsprechende Handdesinfektion. Bitte melden Sie sich bei Pfarrer Bernhard Schmid, 98433-14.

Beerdigungen und Trauerfeiern

Die Rahmenbedingungen für Bestattungen haben sich weiter gelockert. Jedoch sind die Plätze aufgrund der Abstandsregeln in den Aussegnungshallen begrenzt. Weitere Personen können ohne zahlenmäßgige Beschränkung draußen teilnehmen (auch da gilt: Abstand halten). Für die Trauergespräche anlässlich der Bestattungen signalisieren Sie uns als Angehörige bitte, ob Sie dieses lieber daheim möchten oder in unseren Besprechungsräumen (damit die Abstände eingehalten werden können).