Vorstellung des neuen Gemeindelogos

und Matinee & Vernissage der Künsterlin Barbara Rauschenbach.

Entflammt! – Neues Logo für unsere Kirchengemeinde
Seit 1. Januar 2015 haben wir als Katholiken eine Kirchengemeinde in Eislingen mit dem Namen: „St. Markus – Liebfrauen“. Die Zusammenarbeit hat sich seit vielen Jahren – auch schon vor der offiziellen Vereinigung gut eingespielt. Der Kirchengemeinderat und der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit haben sich seit einiger Zeit auf den Weg gemacht, unser Erscheinungsbild nach innen und nach außen zu überarbeiten. Unter anderem legte es sich nahe, für die vereinigte Kirchengemeinde ein gemeinsames Zeichen – ein Logo zu entwickeln. Nach einem längeren Prozess der Überlegungen stellte sich die Grundtendenz heraus, symbolisch etwas von dem zum Ausdruck zu bringen, was uns bewegt und was unsere Botschaft ist. Damit war die Entscheidung verbunden, die bisherigen Logos mit den Bildern unserer Kirchtürme weiterzuverwenden, wo es darum geht, einen Bezug zu einem unserer beiden „Lebenszentren“ St. Markus und Liebfrauen herzustellen. Das Logo für die gemeinsame Kirchengemeinde sollte jedoch stärker eine inhaltliche Aussage vermitteln. Im Rahmen der letzten Pastoralvisitation und Zusammenhang mit dem Vereinigungsprozess stellte sich das Pfingstereignis, wie es am Beginn der Apostelgeschichte überliefert ist, als starkes Bild für uns heraus: Zunächst geht es darum wie die Jünger im Abendmahlssaal zusammenzukommen, Gemeinschaft zu bilden. Der Geist Gottes ist es dann, der Menschen ergreift und verwandelt. So gestärkt können sie hinausgehen, um das Feuer des Evangeliums, das in ihren Herzen ist, weiterzugeben. Auf einem Gebetsbild wurde das mit den Stichworten „VEREINT – BEGEISTERT – ENTFLAMMT“ zum Ausdruck gebracht. Ein Pfingstbild mit den starken Farben Rot und Blau hat sich seither eingeprägt. Im Hintergrund spielte auch die Bezeichnung für die Eislinger als „Brandstifter“ mit. Dieses Wort wollen wir aufnehmen und ihm einen positiven Sinn mitgeben: Wir wollen das Feuer des Heiligen Geistes weitertragen. Die Gestalterin Frau Karina Salb hat das auf dem Logo ein einer großen Flamme, die aus drei Flammen besteht, ausgedrückt. In den drei Flammen kann man auch die drei Orte St. Markus, Liebfrauen und St. Jakobus, Krummwälden sehen. Miteinander sind sie ein Feuer. Als weiteres Symbol trat bald das Wasser hinzu, ebenfalls ein Bild für die lebensspendende Kraft Gottes. Ein bewegter Fluss geht dynamisch nach vorne und erinnert an einen Strom. Auch hier klingt ein ortstypischer Bezug an: Die Fils, die lange Zeit die beiden Ortsteile trennte, verbindet uns zugleich auch und deutet an, dass wir in einem Lebensstrom stehen. In drittes Zeichen verbindet beide Symbole in den Komplementärfarben Rot und Blau: Es ist ein Kreuz, das uns deutlich als christliche Gemeinde in der Nachfolge Jesus markiert. Auch das Kreuz hat eine dynamische, nach vorne strebende Form. Man kann darin Jesus Christus selber angedeutet finden, der uns in allem vorangeht. Er führt uns ins Leben.

Vorstellung Gemeindelogo und Eröffnung Kunstausstellung
Das Logo soll Schritt für Schritt auf allen unseren Veröffentlichungen eingeführt werden und sich so als markantes Erkennungszeichen einprägen. Am Sonntag den 29. April soll es in einem gemeinsamen Festgottesdienst anlässlich des Patroziniums von St. Markus der Gemeinde vorgestellt werden. Der Evangelist Markus ist ja einer, der durch sein Evangelium das Feuer, das von Jesus ausgeht, weitergegeben hat. Im Gottesdienst sollen die einzelnen Elemente erläutert und vertieft werden. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es im Gemeindezentrum einen kleinen Empfang. Hier soll auch die Gestalterin des Logos, Frau Karina Salb, zu Wort kommen. Zudem wollen wir die Vorstellung des Logos mit der Vernissage zu einer Kunstausstellung im Gemeindezentrum verbinden. Seit dem Umbau gibt es Überlegungen, die großen Wände gelegentlich für Kunstausstellungen zur Verfügung zu stellen. Als erste Künstlerin haben wir Frau Barbara Rauschenbach gewinnen können. Auch sie wird in ihren Bildern die Themen Feuer und Wasser aufgreifen. Das Zupforchester der Kolpingsfamilie wird diese Vernissage musikalisch umrahmen. Die Bilder werden dann in den folgenden Wochen während der Veranstaltungen im Gemeindezentrum, auf Nachfrage auch zu eigenen Terminen zu sehen sein. (Siehe eigener Einladungsflyer) Wir freuen uns über die Fertigstellung des Logos und über die Ausstellung. Herzliche Einladung!