Öffentliche Gottesdienste ab 9.5. wieder möglich – mit hohen Auflagen

Hier finden Sie alle wichtigen Hinweise, was ab 9.5. bei Gottesdiensten in unseren Kirchen zu beachten ist.

Am 30. April hat die Diözese mitgeteilt, dass ab 9.5. öffentliche Gottesdienste wieder möglich sind. Die Kirchen haben mit Bund und Ländern entsprechende Regelungen erarbeitet.

Die gemeinschaftliche Feier ist jedoch nur unter hohen Auflagen möglich. Dabei steht immer der Schutz und die Gesundheit der Besucher/innen im Mittelpunkt. Detaillierte Ausführungen dazu finden Sie auf der Homepage der Diözese (www.drs.de) ; dort findet sich auch die bischöfliche Anordnung mit den Ausführungsbestimmungen.

Wir laden ab 9.5.2020 zu den gewohnten Gottesdienstzeiten ein:

Samstag             19:00 Uhr          Eucharistiefeier am Vorabend: findet ab sofort in St. Markus statt,

da St. Jakobus in Krummwälden zu klein ist.

Sonntag             9:00 Uhr            Eucharistiefeier in St. Markus

Sonntag             10:30 Uhr          Eucharistiefeier in Liebfrauen (mit Telefonübertragung)

(wie bisher monatlicher Wechsel; ab Juni: 9:00 Uhr Liebfrauen; 10:30 Uhr St. Markus)

Dienstag            19:00 Uhr          Eucharistiefeier in St. Markus (mit Telefonübertragung)

Donnerstag       18:00 Uhr          Eucharistische Anbetung in Liebfrauen

Donnerstag       19:00 Uhr          Eucharistiefeier in Liebfrauen (mit Telefonübertragung)

Der Gottesdienst am Freitag, 9:30 Uhr in St. Elisabeth findet wie die letzten Wochen nichtöffentlich statt, er wird per Video auf die Wohnbereiche und Zimmer übertragen (im Wechsel kath./ev.). Die Gottesdienste in St. Elisabeth am Sonntag entfallen weiterhin. So lange kein regulärer Schulbetrieb ist, entfallen weiterhin die Schülergottesdienste am Mittwoch und Donnerstag.

Weitere Gottesdienstangebote wie Rosenkranz, Laudes am Dienstag, Vesper am Freitag, Andachten… entfallen bis auf Weiteres. Wir schauen, wie sich die Situation entwickelt, dann sehen wir, wie wir da nach und nach wieder zusammenkommen können.

Hier die wesentlichen Punkte, die Gottesdienstteilnehmer betreffen:

  • Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich! (Betrifft nur die die Gottesdienste am Samstagabend und Sonntag.) Grund dafür ist die beschränkte Platzzahl. Damit soll vermieden werden, dass einzelne an den Kirchtüren abgewiesen werden müssen. Bei einer telefonischen Anmeldung kann gleich auf alternative Gottesdienstzeiten und -orte hingewiesen werden. Ab Montag können Sie sich telefonisch in den Pfarrbüros für die Gottesdienste am kommenden Sa/So anmelden. (Telefonnummern am Ende)
  • Personen mit Fieber oder Symptomen von Atemwegserkrankungen können nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  • Ein Empfangsdienst an den Eingängen koordiniert den Zugang und hilft die Plätze im Raum zu finden.
  • Alle sind gebeten beim Eintreten die Hände zu desinfizieren. (Desinfektionsmittel stehen an den Eingängen bereit.)
  • Mund-Nase-Bedeckung ist für Gottesdienstteilnehmer nicht Pflicht, aber empfohlen.
  • In der Kirche sind mit hellgrünen Schildern die Plätze markiert, nur diese dürfen genutzt werden. Entweder von einer Einzelperson, einem Paar oder einer Familie (bitte bei Anmeldung angeben.) Nicht benutzbare Plätze sind mit Absperrungen oder roten Schildern versehen. Stehplätze sind grundsätzlich nicht möglich.
  • Vor, während und nach der Feier ist grundsätzlich immer der Mindestabstand von 2 m zu anderen Personen einzuhalten. Ausgenommen sind Familien und Paare, die in einem Haushalt miteinander leben.
  • Kommunionspendung erfolgt durch das Vortreten in Abständen in einer Reihe. Zunächst beginnt immer der linke Bankblock, dann der rechte Bankblock. Durch den Mittelgang zum Kommunionspender, durch die Seitengänge zurück (kein „Gegenverkehr“). Mundkommunion und Kelchkommunion sind nicht möglich. Die Kommunionspender desinfizieren sich vorher noch einmal die Hände und tragen zur Austeilung Mundschutz.
  • Gemeinsamer Gemeindegesang ist leider bis auf weiteres nicht möglich. Dafür werden Instrumentalisten und Kantoren zum Einsatz kommen.
  • Körbe für die Kollekte stehen an den Ausgängen. Danke für Ihre Gabe!
  • Beim Betreten der Kirche und nach dem Gottesdienst sind Gruppenbildungen zu vermeiden.

Personen, die zu Risikogruppen gehören, ist auch weiterhin empfohlen, die Gottesdienste zu Hause mitzufeiern. Möglichkeiten gibt es über Fernsehen und Internet, außerdem setzen wir die Übertragungen unserer Gottesdienste per Telefon fort.