Hunderte kamen zur Martinsfeier

Die Martinsfeier an der St. Markus Kirche fand großes Interesse. Viele - Groß und Klein - kamen aus allen Himmelsrichtungen zum Schauplatz, wo der Heilige Martin hoch zu Ross zu sehen war. Er teilte, der Legende nach, seinen warmen und weiten Mantel mit einem frierenden Bettler.

Bild: Hans-Ulrich Weidmann

Zu Ehren des Heiligen Martins versammelten sich am Samstagabend viele kleine und große Leute. Von zwei Plätzen der Stadt kamen schon vor der Feier Kinder und Erwachsene mit den Erzieherinnen der drei Kindergärten der Kirchengemeinde in zwei langen Zügen zum Kirchplatz an der St. Markus Kirche. Die Kinder hatten ihre zum Teil selbstgebastelten Laternen mitgebracht und es leuchtete an allen Ecken und Enden.
Gespannt wartete die große Schar auf die Geschichte, die vom Soldaten Martin berichtet, wie er seinen Mantel mit einem armen frierenden Bettler teilte.

Anschließend ging ein noch längerer Laternenzug einen kleinen Weg durch die Straßen mit dem Heiligen Martin an der Spitze.

Mit Grillwürsten, heißem Punsch bzw. Glühwein fand die Martinsfeier seinen Abschluss vor dem Gemeindezentrum.

Bei der Feier konnte man Kuscheltiere abgeben, die an das Hilfswerk SamariterDienst weitergegeben wurden für Kinder im Osten Europas. Mit einer Geldspende konnte auch das Projekt „Aktion Rückenwind“ des Dekanats Göppingen-Geislingen unterstützt werden.