Frieden auf Erden

Wie schreibst du "Frieden auf Erden"? Mit einem Ausrufezeichen, einem Fragezeichen, einem Doppelpunkt oder mit einem Komma oder gar nur mit einem Punkt?

Foto: Peter Kane

„Frieden auf Erden.“ Punkt
Frieden auf Erden und Punkt. Soll es das gewesen sein? Warum feiern wir dann die Heilige Nacht?

 „Frieden auf Erden!“ Ausrufezeichen
Das war zu römischer Zeit: Der Friedenskaiser steht für den Frieden, jede Ruhestörung wird bestraft. Der Handel blüht und Reisen innerhalb der Grenzen ist unbeschwert möglich. Kann man so wirklichen Frieden stiften? Die Friedensmissionen unserer Soldaten versuchen nichts anderes. Durch ihre Präsenz ist mehr oder weniger Frieden.

 „Friede auf Erden?“ Fragezeichen
So haben die Engel den Hirten auch nicht gesungen! Aber ist ihre Botschaft nicht im Trubel der Welt verklungen: Hören wir heute noch die Botschaft der Engel? Spüren wir etwas von dem Frieden, der höher ist als alle Vernunft?

„Friede auf Erden:“ Doppelpunkt
Das fordert uns auf! Wir sind gefragt!
Wir sind aufgerufen, ihn – den Frieden auf Erden – zu verwirklichen. Heute und in jedem Moment Den Frieden auf Erden: bei uns in den Familien, in der Gemeinde, in unserem Dorf!

Die Nachrichten des vergangenen Jahres waren eigentlich tagtäglich vom Gegenteil geprägt, von Unfriede und Unheil! Fast kein Tag verging ohne Bilder von Zerstörung durch Krieg und Terror, zerstörten Lebensgrundlagen durch Erdbeben, Tornado oder Dürre, Menschenverletzungen durch Habgier, Neid und Verleumdung.

Und gerade zum Trotz: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Hoffnung auf Frieden und ein Zusammenleben der Völker und Nationen, das von Wahrnehmung, Respekt und Wertschätzung geprägt sein wird.

Beginnen wir damit im Kleinen, in unseren Häusern, in den Begegnungen in unserer Gemeinde und Stadt! Denn wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Angesicht der Welt verändern!

Wie lautet nun Ihre Fortführung nach dem Doppelpunkt?

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen gesegnete Weihnachtsfeiertage!

Wir wünschen Ihnen eine im Herzen erfüllte und friedvolle Zeit und wir wünschen Ihnen eine Ahnung dieses Friedens, von dem die Engel kündeten als sie den Hirten erschienen! (Katharina Pilz)

 Pfr. Bernhard Schmid
Hariolf Hummel, Pastoralreferent

Katharina Pilz, Gemeindeassistentin

und die Seelsorger im Ruhestand:
Diakon Siegfried Riedmüller und

Pfr. Bernhard Winckler