Der Synodale Weg - Im Gespräch mit Fr. C. Lutz

Ganz nah dran am Prozess des synodalen Wegs ist Frau Carola Lutz. Sie ist als Mitglied hautnah dabei und wird von ihren Erfahrungen berichten.

Herzliche Einladung an alle Interessierte
zu Information, Austausch und Erfahrungsbericht zum Synodalen Weg.

am 16. März 2021 um 19.30 Uhr digital via Zoom.

Frau Lutz gehört zu den 230 Mitgliedern des Synodalen Weges und ist Mitglied im Synodalforum „Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag“. Sie wird uns vom gesamten Synodalen Weg berichten, uns in den Prozess hineinnehmen und von ihren Erfahrungen berichten.

Wir bitten um Anmeldung bis 14.03. per Mail bei GR Katharina Pilz (katharina.pilz@drs.de)

 

Zum Hintergrund:
Der Synodale Weg ist ein Gesprächsformat, der am 1.12.2019 innerhalb der der röm-kath. Kirche in Deutschland gestartet wurde. Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken tragen gemeinsam die Verantwortung für den Gesprächsprozess, in dem unterschiedliche Themen diskutiert werden.

Das Ziel des Synodalen Weges ist in der eigenen Satzung wie folgt formuliert:
„Als getaufte Frauen und Männer sind wir berufen, die „Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes“ (Tit 3,4 EU) in Wort und Tat zu verkündigen, so dass Menschen die Frohe Botschaft in Freiheit hören und annehmen können. Wir wollen auf dem Synodalen Weg die Voraussetzungen dafür verbessern, dass wir diese Aufgabe glaubwürdig erfüllen können.“

Die vier Themenschwerpunkte für den Gesprächsprozess sind:

  • Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag
  • Priesterliche Existenz heute
  • Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche
  • Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft

Anfang Februar 2021 fand die zweite Versammlung statt, auch diese aufgrund der Pandemie digital.